Erstmal ups und Entschuldigung, mit dem Versprechen aus dem letzten Beitrag ist ja dann doch nix mehr geworden.

Woohoo! (eins meiner Lieblingswörter 2008) Das Jahr neigt sich dem Ende zu und statt wie im vorigen Jahr mit einem Kumpel durch die Zwickauer Straßen zu ziehen und uns in eine geschlossene Gesellschaft zu mogeln, um dort mitzufeiern, geht es morgen vormittag bis zum 02. Januar 2009 in die wundervolle Tschechei, unweit (3 km) von meiner Lieblingsstadt Karlsbad (von denen die ich bisher live bewundern durfte, ich bin also noch nicht soviel herumgekommen).

2008 war für mich ein Jahr des Bloggens. Im März diesen Jahres hatte ich die Idee zu diesem Blog und setze den ganzen Spaß um. Ich vertrödele eine Menge Zeit andere Blogs zu lesen und zu kommentieren. Tolle Sache und ein prima Fernsehersatz. Irgendwie scheint es auch auf meinem Blog mehr in Richtung Musik zu gehen. Konzertberichte kommen bei euch gut an. Seit ein paar Wochen bin ich jetzt auch “offizieller CD-Reviewer” auf Partyausfall.de, der East-German-Hardcore-Community -> dort bin ich mehr oder weniger als Burnilein bekannt.

2008 ist für mich ebenso ein Jahr des Sports. Wir begannen eine Zwickauer Freerunning-Gruppe zu gründen, ich bin eine Menge Fahrrad gefahren (also Rittersgrün-Zwickau (60km) oder Zwickau-Rittersgrün (60km) oder Aue-Zwickau/Zwickau-Aue (40km)) und Joggen, meistens um den Schwanenteich war angesagt. Aikido macht auch nach einem anderthalben Jahr noch Spaß und die Bewegungsabläufe werden langsam flüssiger, nebenbei wird öfters mal mit meinem Kumpel Chris gekämpft und seit kurzem Boxaerobic (mit tollen Aussichten) absolviert. Nur Fussball kann ich immernoch nix abgewinnen, obwohl ich mich doch schon relativ gut auskenne.

2008 ist ein ebenso ein Jahr der Konzerte, nicht der Diskos, ich musste mich mehrfach davon überzeugen, das ich für diese Läden nicht geboren bin. Wenn ich jetzt “ich bin zu alt für den Scheiß” schreiben würde, müsste ich, wie bei Doppelpass erstmal 3 € in’s Phrasenschwein werfen. Stimmt ja auch nicht, ich würde gerne hingehen, wenn dort andere Musik liefe und Leute mehr Spaß hätten. Klar Metal/Hardcore wird dort nich laufen, aber mit gepflegtem Hip-Hop oder toller Alternative Musik könnte man mich schon auf die Tanzfläche locken. Abropos: Am 26.12.08 war ich wiedereinmal im FUN-Zwickau und da liefen immernoch eine Menge Neunazis (oder Frischnazis) durch die Gegend, jetzt fragt ihr euch sicherlich woran man diese erkennt, also manche haben einen netten GI-Haarschnitt, dazu eine Thor-Steinar-Jacke oder wahlweise ein Ian-Stuart-Gedächtnisshirt oder ganz fesh: Adolf in altdeutschen Lettern im Nacken tättowiert. Ein Lob an die Türsteher! (Not!) Im Nachtwerk in der selben Nacht war die Stimmung durchaus besser und auch die Musik ging bisweilen in Ordnung.

Ein Jahr im Zeichen von Last.FM, was für eine Megaseite – welche tollen Bands ich dort nicht alles entdeckte: Means, Gray Lines Of Perfection, The Ghost Inside, Life In Your Way, Gwen Stacy und For Today.

Im nächsten Jahr freue ich mich bereits auf tolle Konzerte (Misery Signals in Leipzig!), Watchmen im Kino (wahrscheinlich nicht im März) und meinen Chinaaufenthalt und die Fallout 3 uncut – Xbox sei dank…

Euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr 2009, denkt immer daran: für irgendetwas muss man brennen!

(z.B.: so oder so oder so oder so)

Ansonsten: Hier gibt es bis zum 05. Januar nix zu sehen – bitte gehen sie weiter… 

Means – You Will Become 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.