Hier noch ein letztes Mal zu dem Thema, denn die Bereinigung meines Freundes- und Bekanntenkreises ist wahrscheinlich noch nicht durch. Es beschäftigt mich seit dem Vorfall in Chemnitz jeden Tag.

Erst gestern Abend hatte ich wieder eine lange Diskussion mit einem meiner sehr guten Freunde und selbst da mangelte es an Erfahrungen/Erlebnissen, die ich erst einmal aus dem engsten Umkreis preisgeben musste. So hat zum Beispiel einer meiner Freunde auf Facebook eine Morddrohung erhalten, wenn er sich weiter gegen rechtsextreme Geschehnisse stellt. Persönlich habe ich ebenso einen Kommentar der im Kern im Endeffekt aussagt: ‘Ich wünschte du und dein Kumpel hätten gedient und auf euch wäre geschossen worden oder ihr hättet auf Menschen schießen müssen und vielleicht muss ja bei euch Gutmenschen erst was euch oder eurer Familie passieren, damit ihr endlich mal aufwacht.’ Ich war bei der Bundeswehr, allerdings keinen Tag zu lange und ich weiß auch nicht was das mit irgendwas zu tun hätte. Nochmal, einem anderem Freund ist öffentlich mit Mord gedroht worden. Das ist jetzt wieder anekdotisch aber ich kenne NIEMANDEN, nicht einmal jemand, der jemanden kennt, der bereits einmal von einem ‘Ausländer’/’Migranten’/’Fremdem’ Gewalt verbal oder physikalisch erfahren hat. Punkt.

Vielleicht ist es Angst die, diese Menschen treibt. Das Problem ist, dass diese Angst irrational ist und wir dann über Gefühle sprechen, nicht mehr über Fakten oder tatsächliche Zustände. Und hier haben wir ein Problem. Wir leben in postfaktischen Zeiten, so scheint es mir, es ist noch nicht so schlimm, dass wie in Amerika Menschen an eine flache Erde glauben und eine Plattform haben, aber Verschwörungstheorien und schlecht oder gar nicht recherchierte Quellen werden Schin geteilt und.

Es ist auch so, dass es durchaus Hoffnung gibt. Ich hatte auch Gespräche mit Freunden die politisch rechts sind und zu einem Dialog offen waren und es zumindest ein Ohr gab und einen produktiven Austausch. Ein paar wenige sind aber wahrscheinlich schon zu weit abgedriftet, denn da kann man nicht mehr auf das Thema lenken, ohne dass wieder in die ‘eigene Realität’ geflüchtet wird und Bestätigung aus mehr als fragwürdigen Ecken geholt wird.

Voriges Wochenende hat ein Bekannter mit Reichkriegsflagge in seiner Garage nach meiner Freundin gefragt und sich daran erinnert dass Sie die erste Taiwanerin beziehungsweise Ausländerin bei ihm zu Hause war und wann sie denn mal wiederkommt. Wird sie, gerne, denn wir sprechen noch miteinander und vielleicht wird die Flagge irgendwann abgehängt und die Welt wird auch für ihn größer.

Freunde mit anderer sexueller Orientierung, Religion, Herkunft, Einwanderer, Auswanderer, Expats haben nicht mehr und auch nicht weniger getan als mein Leben zu bereichern und mir Chancen und auch Möglichkeiten zum Wachstum zu geben und über mein Weltbild nachzudenken. Daran bin ich gewachsen und eher noch offener geworden.

Das soll vorerst das letzte Mal sein um mich zu diesem Thema hier online zu äußern. Ich habe beschlossen bildungsresistente Menschen aus meinem Leben auszublenden, denn die sind nur eine kleine Minderheit, die sich nur in ihrer kleinen Realität befinden und unbelehrbar weiter schreien (mit wenigen, einfachen Worten). Gerne trete ich weiter in den Dialog, aber viel wichtiger ist, dass ich mich in meinem Leben weiter für Toleranz und Liebe einsetze und diese wann immer es geht zeige und wen dieser Post aufregt dann bitte ich diese Menschen gerne von mir abzusehen, denn ich brauche euch nicht.

Ich konnte wirklich nichts anderes posten, möchte aber gern auch wieder über andere Themen schreiben und werde dies tun, nur manche Dinge werden jetzt zum Schutze mentalen Gesundheit ausgeblendet und wie der oben erwähnte Vater einer Freundin einfach auf ein Hallo, Tschüss, Bitte und Danke stehengelassen, bis deren Dunstglocke des Menschenhasses sich wieder mit Frischluft füllt.

Italien, Portugal, Taiwan, Deutschland und Amerika an einem Tisch mit viel Liebe und gutem Essen in Shanghai vorige Woche. So etwas wünsche ich mir mehr und öfters, statt Märsche, gemachter und irrationaler Sorgen und kleiner Geister.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.