Ohrwurm der Woche 7

Misery Index? Ne, so brutal klang dieses Lied nicht, macht aber Laune. Misery Speaks? Nein, von denen kenne ich nur dieses Lied von irgendeinem Sampler. Ich hatte Gänsehaut! Jetzt hab ich’s!

Misery Signals – The Failsafe

Erinnert mich ganz stark an die alten Killswitch Engage Sachen und der Song hat einen dieser megageilen Gänsehautmomente…

Die Retter eines todgeglaubten Genres

Ich habe gerade “Little Miss Sunshine” angesehen und will mich hier einmal über ein Genre äußern. “Little Miss Sunshine” hat irgendwie gravierende Ähnlichkeit mit “The Royal Tenenbaums” und diese Art von Film liebe ich, meistens scheinbar für mich allein.

Zum Thema – Komödien. Jetzt könnte man sagen, diese Sparte ist doch mit dem Auftauchen des ersten Adam Sandler-Films gestorben und mit “Scary Movie X” und “bitte-hier-Blockbuster-X-einsetzen Movie” hat man dann auf Gräber gepinkelt, dann hatte man, und irgendwie auch ich bisher weitesgehend Recht.

Doch ein paar Leute haben mir das Vertrauen zum Film mit Lachmuskelkontraktion und Herz wieder zurückgegeben.

Danke Seth Rogen, danke Steve Carell, danke Jonah Hill, danke Michael Cera, danke Ellen Page, danke John C. Reilly, danke Jack Black, danke Mos Def, danke Bruce Campbell, danke Bill Murray, danke, danke Christian Ullmen, Robert Downey Jr. und danke Ben Stiller.

Jetzt wisst ihr welche Filme ich mag, in letzter Zeit gesehen habe und was mich (filmisch) zum Lachen bringt. Ich mag diese tragikomischen Filme und die, die von den Darstellern getragen werden und tolle Sprüche, aber auch Klamauk mit Herz. Das Herz ist wichtig!

Man wächst…

Ist euch schonmal aufgefallen, dass ich gerne -3 Punkte- benutze? Das vermittelt scheinbar einfachen Sätzen Tiefe. Ich möchte dann das Nachgedacht wird. Ich mache das auch oft – Nachdenken. Nachdenken ist toll, man wächst, Probleme wachsen in einem drin, die verschiedenen Lösungswege werden durchgespielt.

Manchmal durchdenke ich ein Gespräch bevor es stattfindet, dass sind dann meist sehr wichtige Gespräche (für mich), die finden dann aber meistens nicht statt, weil man hat sich die Sache durchdacht und wenn man meint man weiß schon was kommt, dann entfällt das Reden oder das ganze Gespräch.

Vorhin hab ich mir “Herr Lehmann” angesehen und dann “Zodiac”. Beide Filme waren gut, wobei ich beim Sehen des ersteren feststellte – Oh, hab ich schonmal gesehen. Über “Herr Lehmann” möchte ich auch kurz reden. Herr Lehmann läuft am Ende in den Nebel, hat viel verloren und seine Welt kollabiert, er muß damit Leben, aber ganz sicher wächst er an der Geschichte. Jeder wächst an seiner Geschichte. Traurig ist: die Geschichte endet manchmal, weil man nicht mehr wächst, man sich nicht mehr verändert. Ich kenne Menschen deren Geschichte endet mit 20, die sind dann Geistesrentner, die leben mit 20 so wie einige Ü-60-Jährige.

Ab und zu steht ein großer Hund, morgens kurz nach 6Uhr, auf der Lebensstraße, die können auch verdammt gefährlich aussehen und knurren, meistens tun sie aber nur das. Man hat Zeit, man kann sich dem Hund stellen, man kann mit ihm reden, man kann an ihm vorbeigehen, mit ihm kämpfen oder ihn sich zum Freund machen…

Man hat die Wahl, weil man wächst…

An Average Open Minded Music-Fan

Ich bin quasi nicht so offen für andere Musikstile, obwohl – irgendwie ist Portishead, Mandalay, Pendulum, Mary Jane, Sido, Run DMC, Leonard Cohen, Jonny Cash und Sigur Ros und 3-4 Soundtracks nicht genug um meine offene Haltung gegenüber anderen Musikstilen zu zeigen. Hab ich erwähnt das ich Techno, Schranz, Minimal und Co. hasse? (sic!)

My Last FM Open Mind Index is 96 that’s quite average…

My Last.fm Open Mind Index

(via ihm und ihm)

Ohrwurm Deluxe

Ich bekomme jedesmal einen Gänsepanzerschutzanzug, wenn ich dieses Lied höre. Das Intro, die Gitarren, der Text, das Gefühl, ja auch das Cover, alles passt zusammen. Ich liebe dieses Lied, die Band, das Album, den Song (… der ganze DFB, der Busfahrer).

Im Ernst: “…it sends beautiful shivers down my spine…”

Darkest Hour – With A Thousand Words To Say But One

(vom Album “Undoing Ruin” aus dem Jahre 2005)

And to reflect is to regret throwing it all away
and apathy my one way street it took so much from me
separated by this divide I created through my fears
and in your tears you tried to show blind eyes and tell deaf ears
if we can make it through the landslide standing
we’ll lift each other up to see the bliss on the horizon
been looking in from the outside lately
I’ve seen who I used to be and it’s not me
and we can keep healing and we can keep holding on
I just want to take you where our time won’t be waste anymore
through the mountains on the water we’ll stay engulfed in one another and
when I can wake up to see the sunrise in your eyes and we’ll finally be free
I’ll know I’ve made it home so lets go out west and bask in the overcast
and walking through the rain we’ll see the beauty in life again…

Es gewittert!

Hat nix mit Twitter zu tun, das versteh ich sowieso nicht…

Nein, draußen tobt ein Gewitter und es regnet in Strömen, finde ich total genial und war irgendwie mal wieder nötig. Ich kam gerade vom Joggen (man treib ich ne Menge Sport in letzter Zeit) und 1 Minute später gießt es. Hat ja auch etwas Reinigendes, so ein Gewitter.

Man könnte sich dabei, für danach, so einige Sachen überlegen, die man anders machen möchte, so ähnlich wie das viele Leute an Sylvester machen. Ich nehme mir mal vor mehr zu schreiben und tolle, kreative Sachen zu machen, wartet mal noch eine oder zwei Wochen dann präsentier, ich was tolles, wenn ich es Copyrighttechnisch darf.

Gewitter fetzt und Sport machen genauso, jetzt geht es erstmal unter die Dusche und für die Zeit nach dem Gewitter empfehle ich mal den Film “Das Waisenhaus” den habe ich heute Mittag angesehen und es war ein toller Gruselfilm mit Herz, wem “The Devil’s Backbone” und “Pan’s Labyrinth” gefallen hat, der wird ach den Film mörgen, auch auf Gewalt wird dankenswerter Weise, bis auf 2 mal, verzichtet. Ansonsten bitte schämen das man keinen der spanischen Filme von Guillermo del Toro kennt.

Ich begutachte jetzt mal meinen Traumkörper vor dem Badezimmerspiegel, nach der Dusche.